2005

Kinderfest 2005

Unser Kinderfest war wie immer ein Supererfolg!

So um die 200 Kinder haben sich auf unseren 20 Spielständen amüsiert.

Das schönste war, dass das Wetter während des ganzen Festes ausgehalten hat!

Hier Bilder von einigen Ständen:

Entenrennen

Die Kinder müssen an einem Rad drehen, der Schnellste bringt seine Ente als erster ins Ziel.

Feuerwehr

Hier müssen die Kinder mit einer Wasserspritze in das Fenster halten, um die Flammen zu löschen.

Nagelbalken

Schatztruhe

Wenn die Kinder den passenden Schlüssel ausgewählt haben, öffnet sich die Truhe und der darin verborgene „Schatz“ kommt zum Tageslicht.

Als letztes Highlight findet traditionell die Sonderverlosung für Koloniekinder statt.

In diesem Jahr wurden eine ganze Menge gespendeter Preise an die Kinder verteilt.

Abends fand das Helfertreffen statt. Gegen Mitternacht ist dann ein schreckliches Gewitter über uns heruntergekommen.

Trotzdem war die Stimmung hoch und es wurde sogar getanzt.

Wer noch digitale Bilder gemacht hat, meldet sich bitte beim Vorstand.

Rohrschaden 2005

Vielleicht haben es einige am Vormittag des ersten heißen Tages des Jahres am 27.5.2005 gemerkt, das Wasser war kurz ausgefallen.

Wie kam es dazu?

An der reparierten Wasserleitung am Höhenweg hatte sich die Verschraubung gelöst und so füllte sich der Schacht mit Wasser, das schließlich über den Weg lief.

Was ist das besondere an der Geschichte?

Nach wenigen Minuten waren einige hilfsbereite Gartenfreunde zur Stelle und haben in gemeinsamer Arbeit, das Wochenende für die Kolonie gerettet.

Wasserleitung absperren, Strom besorgen, Schacht leerpumpen, Verschraubung festdrehen, Wasser anstellen und testen, Dichtmasse zusätzlich anbringen, die Kolonie hat wieder Wasser.

Schön, das es noch diese Hilfsbereitschaft gibt, vielen Dank!

Wolfgang Pötig, Jürgen Lummert, Jörg Hoffmann, Siegfried Völker, Norbert Becker (v.l.n.r)

Erntefest 2005

Am 17.9.2005 ab 15.00h
In der Kolonielaube

Das Motto für dieses Jahr war Griechenland!

Wir haben Spezialitäten der Griechischen Küche und Getränkekammer besorgt.

Das Essen war echt spitze und wer es selber einmal probieren möchte, der geht in das griechische Gemeindehaus in der Mittelstraße 33, parallel zur Albrechtstrasse.. Dort gibt es das leckere und preiswerte Essen.

Vielen Dank an die Gartenfreunde, die geholfen haben, das Fest zu einem Erfolg zu machen.

Vielen Dank auch an den Wettergott, der entgegen der Prognosen uns ein perfektes Wetter beschert hat!